Music Monday: Cardi B’s Comeback

Cardi B war der »breakthrough« Star 2017. Seit dem Mega-Erfolg ihrer Hitsingle »Bodak Yellow« hält sich die selbstbewusste Skandalnudel beständig im Gespräch – zum Beispiel durch vielzählige Kollaborationen mit »A-List«-Promis des amerikanischen Musikmarktes. So veröffentlichte sie mehrere Hitsingles in Zusammenarbeit mit Künstlern wie Charli XCX, Dj Snake, Selena Gomez oder Maroon 5.

Aber auch in der Klatschpresse war die frischgebackene Mutter immer wieder Thema. Ob durch ihre Beziehung mit dem Migos Rapper Offset oder wegen eines Beefs mit Nicki Minaj – Cardi wusste immer, wie sie weiterhin ein heiß gehandeltes Gesprächsthema bleibt.

View this post on Instagram

WINNERS @offsetyrn

A post shared by CARDIVENOM (@iamcardib) on

Aktuell hören wir wieder Neues von ihr – dieses Mal endlich aufgrund neuer Musik: Die brandneue Single »Money« ist ihre erste eigene Veröffentlichung seit der Geburt ihres Kindes im Juni.

Wer sich fragt: Wer ist eigentlich Cardi B und wo kam der »breakthrough« Star so plötzlich her? Wir haben die Antworten:

Cardi B wuchs in einer multikulturellen Familie in der Bronx auf und startete ihre Karriere als TV- und Internet-Persönlichkeit mit (mittlerweile) stolzen 34 Millionen Followern auf Instagram. Als Darstellerin des amerikanischen Reality-Formats »Love & HipHop: New York« erreichte sie in Übersee bereits große Bekanntheit. Anfang 2016 beendete sie ihre TV-Karriere und begann Musik zu machen. Bis dato veröffentlichte sie zwei Mixtapes (»Gangsta Bitch Vol. 1 & 2«) und den Longplayer »Underestimated: The Album«.

»Bodak Yellow« war ihre vierte veröffentlichte Single – demnach hat die Rapperin eine beispiellose Blitzkarriere hingelegt. Zum Vergleich: Die letzte weibliche Solokünstlerin, die mit einer Single auf Platz 1 der Billboard Charts landen konnte, war Lauryn Hill in 1998 mit »Do Whoop«! Die Single wurde inspiriert von »No Flockin«. Ein Track, der 2015 von Rapper Kodak Black veröffentlicht wurde. Dieser stört sich aber gar nicht am Erfolg von Cardi, denn wie er auf sozialen Medien verkündete, verdient sich der Künstler ebenfalls eine goldene Nase an der Hitsingle und steuerte sogar einige Verse für einen Remix des Songs bei.

Titelbild: NY Mag_via cardibofficial.com